Bell X-22A


 
 
Dieses Forschungsflugzeug sollte zur Erprobung eines Antriebs mit vier kippbaren Mantelstromtriebwerken verwendet werden. Es ging dabei hauptsächlich um die Untersuchung eines solchen Antriebs für einen möglichen taktischen V/STOL-Militärtransporter. An dem Projekt waren unter Federführung der US-Navy alle drei US-Teilstreitkräfte beteiligt. Das Muster wurde unter der Bezeichnung D2127 als leichtes Transportflugzeug entwickelt. Die vier Triebwerke waren paarweise an der Vorderkante des hinteren Tragwerks angeordnet, während die Mantelpropeller paarweise am kurzen vorderen Tragwerk oder am hinteren Flügel angebracht waren.  Die Mantelpropeller konnten um 95° gedreht wrden. Die Steuerung des Senkrechtstarters geschah über die Schubmodulation der einzelnen Propeller, die Blattverstellung oder über die ,hinter den ummantelten Luftschrauben liegenden, kombinierten Quer- und Höhenruder (Elevon). Die erste X-22A hatte ihren Erstflug am 17. März 1966, stürzte aber im August des selben Jahres ab. Die zweite Maschine hatte ein höheres Leistungsspektrum durch ein variables Flugstabilisierungssystem von Cornell Aeronautical Laboratory, mit dem sie im Frühjahr 1968 ausgerüstet wurde. Sie diente neben den Testflügen auch zur Truppenerprobung und ging nach Abschluss des Programms an Cornell Aeronautical Laboratory, die sie zu weiteren Forschungszwecken verwendeten. Die letzten der Hunderten von Tesflügen mit dieser Maschine fanden 1984 statt. Die X-22 ist neben der XV-3 und der XV-15 eines der Verwandlungsflugzeuge das Bell für Testzwecke konstruierte. Das Ergebnis dieser Reihe an Experimentalflugzeugen ist der Kipprotor-Transporter V-22 Osprey und das Geschäftsreiseflugzeug BA 609, dass im Sommer 2001 seinen Erstflug haben soll.

 
Bezeichnung des X-Flugzeugs: X-22
Typ: Prototyp eines senkrechtstartenden Transportflugzeugs
Hersteller: Bell Aerosystems Company
Baujahr: 1966
Antrieb: 4 General Electric YT58-GE-8D Wellenturbinen
Leistung: 4 x 1.267 WellenPS (919,3 WellenkW)
Höchstgeschwindigkeit (km/h): 410
Schwebeflughöhe (m): mit Bodeneffekt: 3.660
ohne Bodeneffekt: 1.830
Max. Startgewicht (kg): 7.600
Länge (m): 12,04
Höhe (m): 6,31
Spannweite (m): 7,01 einschl. vordere Ringkante
11,96 einschl. hintere Ringkante
Einsatzreichweite (km): 716
Nutzlast (kg): 544
Produktionsazhlen: 2

 
zur Liste

Pictures by US Army