Alliierte Codenamen japanischer Flugzeuge im Zweiten Weltkrieg

▄bersicht
     
 


Das bekannteste japanische Flugzeug, die Mitsubishi A6M. Ihr eigentlicher
Codename war "ZEKE", sie wurde aber inoffiziell meist "ZERO" genannt.
(Picture provided by Rod Larson)

 
     
 
Das alliierte Codenamensystem für japanische Flugzeuge entstand im Pazifikkrieg in der zweiten Hälfte des Jahres 1942. Vor dem Angriff auf Pearl Harbor war kaum etwas über japanische Militärflugzeuge bekannt, man nahm an, dass sie zweitklassige Kopien veralteter westlicher Muster waren. Die ersten sechs Monate des Pazifikkrieges zeigten, wie falsch die Alliierten mit dieser Meinung lagen.
Nachdem die japanischen Flugzeuge zu Beginn des Krieges kurzen Prozess mit ihren alliierten Gegnern machten, stieg der Bedarf nach detaillierten Informationen naturgemä▀ sprunghaft an. Im Juni 1942 wurde Captain Frank T. McCoy Leiter der Materialabteilung des Informationsdienstes der Luftwaffe im Südwestpazifik. In dieser Rolle oblag seinen Männern unter anderem auch die Identifizierung und Klassifizierung der japanischen Flugzeuge.
Aufgrund seiner ländlichen Abstammung aus Tennessee verwendete er zunächst landläufige und kurze Namen wie ZEKE, RUFE, NATE oder JAKE. Sie sollten einfach und leicht zu merken sein. Im ersten Monat seiner Tätigkeit vergab Captain McCoy 75 Namen und schon im September 1942 wurden diese Namen im ganzen Südwestpazifik benutzt. Am 12. September 1942 erschien das sogenannte "Intelligence Information Memorandum No. 12, Japanese Air Services and Japanese Aircraft". Es war für seine Zeit ein hervorragendes Dokument mit Abbildungen und Lithografien auf Hochglanzpapier. Kurz darauf breiteten sich diese Namen auch über den gesamten Pazifik aus.
Die merkwürdig klingenden Codenamen zogen zudem auch schnell die Aufmerksamkeit höherer Dienststellen auf sich. Für eine modifizierte Zero vergab McCoy irgendwann den Namen HAP, welcher der Spitzname von General Henry H. (äHapô) Arnold, dem Generalstabschef der USAAF, war. Der General war natürlich nicht begeistert und lud McCoy vor, noch ehe General MacArthurs Operationschefs die Sache erklären und bereinigen konnten. McCoy kam noch einmal aus dem Schlamassel heraus, der Name HAP wurde jedoch umgehend in HAMP geändert.
Im Sommer 1944 übernahm eine gemischte Dienststelle der Army und Navy in Washington die Verantwortung zur Vergabe von Codenamen. Die Vergabe erfolgte nun nach folgendem System:
 
Männliche Vornamen Jäger und Aufklärungs-Wasserflugzeuge
Weibliche Vornamen Bomber, Jagdbomber, Sturzkampfbomber, Torpedobomber, Aufklärer, Flugboote, Transporter (beginnend mit T)
Baumnamen Trainer
Vogelnamen Gleiter
 
Es gab auch einige Ausnahmen von der Regel. Der Jagdeinsitzer Ki-44 Shoki wurde beispielsweise TOJO genannt. Des Weiteren setzte sich auch gelegentlich ein populärer Name entgegen dem offiziellen Codenamen durch. Bestes Beispiel dazu ist die Mitsubishi A6M, offiziell als "ZEKE" eingeführt, nannte die Truppe sie "ZERO". Dieser Name tauchte sogar in offiziellen Dokumenten auf und wurde allgemein akzeptiert.

 
 
     
 


Yokosuka D4Y Suisei, Codename "JUDY". Einer der wenigen japanischen Entwürfe mit
Reihenmotor (Picture provided by Rod Larson)

 
     
 
Liste aller Codenamen
 
     
 
Codename
Bezeichnung
Beschreibung
ABDUL Nakajima Ki-27 Armee-Jagdeinsitzer. Ein Duplikat namens NATE flog im Südwestpazifik. Ab 1943 ausschlie▀liche Nutzung des Namens NATE.
ADAM Nakajima STK-97 Nicht existierendes Jagd-Seeflugzeug
ALF Kawanishi E7K Einmotoriges Marine-Aufklärungsflugzeug (Doppeldecker)
ANN Mitsubishi Ki-30 Leichter einmotoriger Armee-Bomber
BABS Mitsubishi Ki-15/C5M Einmotoriges Armee/Marine-Aufklärungsflugzeug
BAKA Yokosuka MXY7 Ohka Raketengetriebene Selbstmord-Flugbombe der Marine
BELLE Kawanishi H3K1 Doppeldecker-Flugboot der Marine
BEN Nagoya-Sento Ki-001 Hat nicht existiert
BEN Mitsubishi A6M Reisen Nur kurz verwendeter Name der Zero
BESS Heinkel He-111 Irrtümlicherweise als Lizenzbau in Japan vermutet
BETTY Mitsubishi G4M Zweimotoriger landgestützter Bomber der Marine
BOB Aichi Type 97 Marine-Aufklärungsflugzeug. Hat nicht existiert
BOB Kawasaki Ki-28 Irrtümlicherweise in Produktion als Jäger vermutet
BUZZARD Kokusai Ku-7 Manazuru Armee-Transportgleiter
CEDAR Tachikawa Ki-17 Zweisitziger Doppeldecker der Armee. Nutzung als Trainer
CHERRY Yokosuka H5Y Flugboot der Marine
CLARA Tachikawa Ki-70 Aufklärungs- und Leitflugzeug der Armee
CLAUDE Mitsubishi A5M Jagdeinsitzer der Marine
CYPRESS Kyushu K9W Schulungsflugzeug der Marine
DAVE Nakajima E8N Zweisitziger Seeaufklärer der Marine (Doppeldecker)
DICK Seversky A8V1 Seversky 2PA-B3 von den USA gekauft. Betrieben als zweisitziger landgestützter Jäger der Marine
DINAH Mitsubishi Ki-46 Shitei Zweimotoriges Aufklärungs- und Abfangflugzeug der Armee
DOC Messerschmitt Bf-110 Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
DORIS Mitsubishi B-97 Mittlerer Bomber. Hat nicht existiert
DOT Yokosuka D4Y Seegestützter Sturzkampfbomber. Duplikat von JUDY
EDNA Mansyu Ki-71 Zweisitziges einmotoriges Aufklärungsflugzeug der Armee. Experimentalflugzeug als Weiterentwicklung der Ki-51
EMILY Kawanishi H8K Viermotoriges Langstrecken-Aufklärungsflugboot der Marine
EVA (EVE) Mitsubishi Ohtori Irrtümlich als Bomber vermutet
FRANCES Yokosuka P1Y Ginga Landgestützter zweimotoriger Bomber/Nachtjäger der Marine
FRANK Nakajima Ki-84 Hayate Jagdeinsitzer der Armee (auch Ki-106, Ki-113, Ki-116)
FRED Focke-Wulf FW-190A-5 Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
GANDER Kokusai Ku-8 Transportgleiter der Armee. Vorher als GOOSE bekannt
GEORGE Kawanishi N1K Shiden Landgestützter Abfangjäger der Marine
GLEN Yokosuka E14Y Einmotoriges See-Aufklärungsflugzeug der Marine für U-Boote
GOOSE Kokusai Ku-8 Transportgleiter der Armee. Später GANDER genannt, um Verwechslungen mit dem gleichnamigen Grumman-Amphibienflugzeug der RAF zu vermeiden.
GRACE Aichi B7A Ryusei Einsitziger trägergestützter Torpedobomber der Marine
GUS Nakajima AT-27 Projektiertes zweimotoriges Jagdflugzeug
GWEN Mitsubishi Ki-21-IIb Schwerer Bomber der Armee. Später SALLY III genannt
HAMP Mitsubishi A6M3 Einsitziger seegestützter Jagdeinsitzer der Marine mit klappbaren Flügeln. Vorher HAP genannt, später ZERO 32
HANK Aichi E10A See-Aufklärungsflugzeug der Marine
HELEN Nakajima Ki-49 Donryu Schwerer zweimotoriger Bomber der Armee (auch Ki-58 und Ki-80)
HICKORY Tachikawa Ki-54 Zweimotoriger Trainer und leichter Transporter der Armee
IDA Tachikawa Ki-55/Ki-36 Zweisitziges Trainings- und Verbindungsflugzeug der Armee
IONE Aichi Ai-104 See-Aufklärungsflugzeug. Hat nicht existiert
IRENE Junkers Ju-87A Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
IRVING Nakajima J1N Gekko Landgestützter zweimotoriger Nachtjäger und Aufklärer der Armee
JACK Mitsubishi J2M Raiden Landgestützter Abfangjäger der Marine
JAKE Aichi E13A See-Aufklärer der Marine
JANE Mitsubishi Ki-21 Schwerer Bomber der Armee. Später SALLY genannt
JANICE Junkers Ju-88A-5 Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
JEAN Yokosuka B4Y Trägergestützter Torpedobomber der Marine (Doppeldecker)
JERRY Heinkel A7He1 Heinkel HE-112B-0 in Einsatz als landgestützter Jäger der Marine
JILL Nakajima B6N Tenzan Trägergestützter Torpedobomber der Marine
JIM Nakajima Ki-43 Hayabusa Jagdeinsitzer der Armee. Später OSCAR genannt
JOE TK-19 Projektierter Jagdeinsitzer
JOYCE - Falsch identifizierte HICKORY. Als Leichtbomber-Variante der Tachikawa Ki-54 vermutet
JUDY Yokosuka D4Y Suisei Trägergestützter Sturzkampfbomber der Marine
JULIA - Falsch identifizierte LILY. Als schwerer Bomber vermutet
JUNE - Falsch identifizierte JAKE. Als Schwimmflugzeug-Version der VAL vermutet
KATE Nakajima B5N Trägergestützter Torpedobomber der Marine
LAURA Aichi E11A See-Aufklärungsflugzeug der Marine
LILY Kawasaki Ki-48 Zweimotoriger leichter Bomber der Armee
LIZ Nakajima G5N Shinzan Viermotoriger Bomber der Marine. Als Transporter eingesetzt
LORNA Kyushu Q1W Tokai Landgestütztes zweimotoriges Aufklärungsflugzeug der Marine
LOUISE Mitsubishi Ki-2 Zweimotoriger leichter Bomber der Armee
LUKE Mitsubishi J4M Senden Abfangjäger der Marine
MABEL Mitsubishi B5M Trägergestützter Torpedobomber der Marine. Später KATE 61 genannt
MARY Kawasaki Ki-32 Zweisitziger leichter Bomber der Armee
MAVIS Kawanishi H6K Viermotoriges Aufklärungs-Flugboot der Marine
MIKE Messerschmitt Bf-109E Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
MILLIE Vultee V-11GB Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
MYRT Nakajima C6N Saiun Trägergestütztes Aufklärungsflugzeug der Marine
NATE Nakajima Ki-27 Jagdeinsitzer der Armee. Siehe auch ABDUL
NELL Mitsubishi G3M Landgestützter Zweimotoriger Jagdbomber der Marine
NICK Kawasaki Ki-45 Toryu Zweisitziger zweimotoriger Jäger der Armee
NORM Kawanishi E15K Shiun See-Aufklärungsflugzeug der Marine
NORMA - Falsch identifizierte BABS. Als leichter Bomber vermutet
OAK Kyushu K10W Fortgeschrittenentrainer. Lizenzbau der North American NA-16
OMAR Suzukaze 20 Projektierter zweimotoriger Jäger
OSCAR Nakajima Ki-43 Hayabusa Jagdeinsitzer der Armee. Siehe auch JIM
PAT Tachikawa Ki-74 Irrtümlich als Langstreckenjäger vermutet. Später in PATSY geändert
PATSY Tachikawa Ki-74 Experimenteller Langstrecken-Höhenbomber/-aufklärer der Armee
PAUL Aichi E16A Zuiun See-Aufklärungsflugzeug der Marine
PEGGY Mitsubishi Ki-67 Hiryu Schwerer zweimotoriger Bomber der Armee
PERRY Kawasaki Ki-10 Doppeldecker-Jagdeinsitzer der Armee. Für Schulungszwecke verwendet
PETE Mitsubishi F1M See-Aufklärungsflugzeug der Marine (Doppeldecker)
PINE Mitsubishi K3M Schulflugzeug der Marine
RANDY Kawasaki Ki-102b Zweimotoriger Nachtjäger der Armee
RAY Mitsubishi A6M Reisen Jagdeinsitzer. Siehe auch ZEKE
REX Kawanishi N1K Kyofu Jagd-Wasserflugzeug der Marine
RITA Nakajima G8N Renzan Landgestützter viermotoriger Bomber der Marine
ROB Kawasaki Ki-64 Experimental-Jagdeinsitzer der Armee
RUFE Nakajima A6M2-N Seeflugzeug-Version der A6M2 Reisen
RUTH Fiat BR-20 Italienischer schwerer Bomber in japanischen Diensten
SALLY Mitsubishi Ki-21 Zweimotoriger schwerer Bomber der Armee. Vorher JANE genannt
SAM Mitsubishi A7M Reppu Trägergestützter Jagdeinsitzer der Marine
SANDY Mitsubishi A5M Trägergestützter Jagdeinsitzer. Modifizierte Version von CLAUDE
SLIM Watanabe E9W See-Aufklärungsflugzeug der Marine
SONIA Mitsubishi Ki-51 Zweisitziges Angriffsflugzeug der Armee
SPRUCE Tachikawa Ki-9 Zweisitziges Schulungsflugzeug der Armee (Doppeldecker)
STELLA Kokusai Ki-76 Verbindungsflugzeug der Armee ähnlich Fieseler Fi-156
STEVE Mitsubishi Ki-72 Experimentelles zweimotoriges Jagdflugzeug der Armee
SUSIE Aichi D1A Trägergestützter Sturzkampfbomber der Marine
TABBY Showa/Nakajima L2D Zweimotoriger Transporter der Marine. Lizenzbau der Douglas DC-3
TESS Douglas DC-2 Lizenzbau, jedoch nicht weit verbreitet eingesetzt
THALIA Kawasaki Ki-56 Zweimotoriger Transporter der Armee. Nachbau der Lockheed Model 14-WG3
THELMA Tachikawa/Kawasaki Type LO Zweimotoriger Transporter der Armee. Lizenzbau der Lockheed Model 14
THERESA Kokusai Ki-59 Zweimotoriger leichter Transporter der Armee
THORA Nakajima Ki-34/L1N Zweimotoriger Transporter der Armee und Marine
TINA Mitsubishi Ki-33 Falsch identifizierte Yokosuka L3Y, Transportversion der G3M BETTY
TILLIE Yokosuka H7Y Experimental-Flugboot der Marine
TOBY Lockheed 14 Kommerzielle Lockheed 14 in japanischem Einsatz
TOJO Nakajima Ki-44 Shoki Jagdeinsitzer der Armee
TONY Kawasaki Ki-61 Hien Jagdeinsitzer der Armee
TOPSY Mitsubishi Ki-57/L4M Zweimotoriger Transporter der Armee und Marine
TRIXIE Junkers Ju-52/3m Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
TRUDY Focke-Wulf FW-200 Irrtümlich in japanischem Einsatz vermutetes Flugzeug
VAL Aichi D3A Trägergestützter zweisitziger Sturzkampfbomber der Marine
WILLOW Yokosuka K5Y Schulflugzeug der Marine (Doppeldecker)
ZEKE Mitsubishi A6M Reisen Trägergestützter Jagdeinsitzer der Marine, inoffizielle Bezeichnung ZERO
 
     
 


Die Mitsubishi J2M Raiden, genannt "JACK", ein landgestützter Jäger der Marine
(Picture provided by Rod Larson)

 
     
 
Liste der verwendeten Quellen

Literatur:
 
Francillon, Rene J., Japanese Aircraft of the Pacific War, Naval Institute Press, 1979

Links:
 
http://www.341stbombgroup.org/intel/codename_japacrft.htm
http://www.aerospaceweb.org/question/history/q0142.shtml
http://www.nationmaster.com/encyclopedia/Air-force
http://www.warbirdforum.com/japan.htm
http://www.warbirdpix.com/
 
     
 
Besonderer Dank an Benno Heissig und Rod Larson für die freundliche Unterstützung.
 
 

 

Autor Dirk, Layout UncleK. Tabellenversion: V1.0 vom 20. August 2005
 
     
Copyright 2000-2005 WaffenHQ.de