Die Schlachtschiffe

 der US Navy
     
 

 
 

BB-1 Indiana, nahm zusammen mit der Texas, der BB-3 Oregon und der BB-4 Iowa an der Schlacht bei Santiago (Kuba) am 3. Juli 1898 teil
(Spanisch-Amerikanischer-Konflikt 1898).

 
     
 
Name
Kenn-Nr.
Indienststellung
Ausmusterung [Versenkung]
Status
Maine - 17. Sept. 1895 15. Feb. 1898 2. Klasse Schlachtschiff; durch Explosion am 15. Feb. 1898 gesunken.
Texas - 15. Aug. 1895 1. Feb. 1911 wird als erstes  Schlachtschiff der US Navy angesehen; als Zielschiff am 22. März 1911 gesunken.
Indiana BB-1 20. Nov. 1895
9. Jan. 1906
29. Dez. 1903
31. Jan. 1919
wurde als Luftbombenziel verwendet; ihr Rumpf als Schrott am 19. März 1924 verkauft.
Massachusetts BB-2 10. Juni 1896
9 Juni 1917
23. Mai 1914
31. März 1919
wurde als Geschützziel verwendet; ihr Rumpf am 15. November an Florida übergeben.
Oregon BB-3 15. Juli 1896
27. April 1906
29. Aug. 1911
4. Okt. 1919
als Museum am 25. Juni 1925 an Oregon verliehen; für den WW2 der Navy zurückgegeben und am 15 Nov. 1956 als Schrott verkauft.
Iowa BB-4 16. Juni 1897
2. Mai 1910
23. April 1917
30. Juni 1903
27. Mai 1914
31. März 1919
war das erste funkgesteuerte Zielschiff; am 23. März als Ziel in der  Panama Bay gesunken.
Kearsarge BB-5 20. Feb. 1900
4. Sept. 1909
23. Juni 1915
10. Mai 1920
ursprünglich zu einem Kranschiff umgebaut (2.August 1920); als Schrott verkauft am 9. Aug. 1955.
Kentucky BB-6 15. Mai 1900
23. Juni 1915
28. Aug. 1909
29. Mai 1920
am 23. Jan. 1924 an Dravo Construction Co., Pittsburgh zur Verschrottung verkauft.
Illinois BB-7 15. Sept. 1900
2. Nov. 1912
4. Aug. 1909
15. Mai 1920
am 23. Okt. 1921 an die N.Y.C Volkspolizei geliehen; an Bethlehem Steel Co., Baltimore, Md. am 18 Mai 1956 als Schrott verkauft.
Alabama BB-8 16. Okt. 1900
25. Juli 1912
17. Aug. 1909
7. Mai 1920
am 15. Sept. 1921 an das War Dept. als Ziel übergeben; am 27. September in seichtem Wasser gesunken; Rumpf am 19. März 1924 als Schrott verkauft.
Wisconsin BB-9 4. Feb. 1901
1. April 1908
15. Nov. 1906
15. Mai 1920
gemäß dem Washingtoner Vertrag am 26. Jan. 1922 zur Verschrottung verkauft.
Maine BB-10 29. Dez. 1902
15. Juni 1911
31. Aug. 1909
15. Mai 1920
gemäß dem Washingtoner Vertrag am 23. Jan. 1922 zur Verschrottung an J.G. Hitner & W.F. Cutler of Philadelphia verkauft.
Missouri BB-11 12. Jan. 1903 8. Sept. 1919 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 26. Jan. 1922 zur Verschrottung an J.G. Hitner & W.F. Cutler of Philadelphia verkauft.
Ohio BB-12 4. Okt. 1904 31. Mai 1922 am 24. März 1923 als Schrott verkauft.
Virginia BB-13 7. Mai 1906 13. Aug. 1920 an die Army übergeben; beim Bombardement von Diamond Shoals, N.C. am 5. Sept. 1923 gesunken.
Nebraska BB-14 1. Juli 1907 2. Juli 1920 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 30. Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
Georgia BB-15 24. Sept. 1906 15. Juli 1920 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 1.Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
New Jersey BB-16 12. Mai 1906 6. Aug. 1920 an die Army übergeben; beim Bombardement von Diamond Shoals, N.C. am 5. Sept. 1923 gesunken.
Rhode Island BB-17 19. Feb. 1906 30. Juni 1920 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 1.Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
Connecticut BB-18 29. Sept. 1906 1. März 1923 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 1.Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
Louisiana BB-19 2. Juni 1906 20. Okt. 1920 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 1.Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
Vermont BB-20 4. März 1907 30. Juni 1920 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 30. Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
Kansas BB-21 18. April 1907 16. Dez. 1921 dem Washingtoner Vertrag entsprechend als Schrott verkauft.
Minnesota BB-22 9. März 1907 1. Dez. 1921 gemäß dem Washingtoner Vertrag auf der Philadelphia Schiffswerft demontiert und am 23. Jan 1924 als Schrott verkauft .
Mississippi BB-23 1. Feb. 1908 21.  Juli 1914 an Griechenland übergeben; diente als Lemnos bis es von der deutschen Luftwaffe in Salamis Harbor im April 1941 versenkt wurde.
Idaho BB-24 1. April 1908 30. Juli 1914 an Griechenland übergeben; diente als Kilis bis es von der deutschen Luftwaffe in Salamis Harbor im April 1941 versenkt wurde.
New Hampshire BB-25 19. März 1908 21. Mai 1921 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 1.Nov. 1923 zur Verschrottung verkauft.
South Carolina BB-26 1. März 1910 15. Dez. 1921 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 24. April 1924 zur Verschrottung verkauft.
Michigan BB-27 4. Jan. 1910 11. Feb. 1922 in der  Philadelphia Naval Schiffswerft 1924 in Abstimmung mit dem Washingtoner Vertrag verschrottet.
Delaware BB-28 4. April 1910 10. Nov. 1923 gemäß dem Washingtoner Vertrag am 5. Feb. 1924 zur Verschrottung verkauft.
North Dakota BB-29 11. April 1910 2.  Nov. 1923 als Schrott verkauft am 16. März 1931.
Florida BB-30 15. Sept. 1911 16. Feb. 1931 Nach den Bedingungen des Londoner Marine-Vertrags von 1930 verschrottet.
Utah BB-31 31. Aug. 1911
1. Dez. 1925
1. April 1932
31. Okt. 1925
1. Juli 1931 
5. Sept. 1944
Die Utah wurde bei den Angriffen auf Pearl Harbor am 7. Dez. 1941 versenkt. Ihr teilweise überschwemmter Rumpf verbleibt in Pearl Harbor.
Wyoming BB-32 25. Sept. 1912 1. Aug. 1947 zur Verschrottung verkauft am 30. Okt. 1947 an Lipsett, Inc., NewYork
Arkansas BB-33 17. Sept. 1912 29. Juli 1946 USS Arkansas wurde als Ziel bei dem Atomtest auf dem Bikini Atoll am 25. Juli 1946 versenkt.
New York BB-34 15. April 1914 29. Aug. 1946 USS New York wurde als Ziel bei dem Atomtest auf dem Bikini Atoll am 25. Juli 1946 verwendet, überstand den Test jedoch. Am 8. Juli 1948 vierzig Meilen von Pearl Harbor entfernt versenkt.
Texas BB-35 12. März 1914 21. April 1948 Die Texas wurde dem Bundesstaat Texas 1948 übergeben um als permanentes Denkmal im San Jacinto State Park zu dienen.
Nevada BB-36 11. März 1916 21. April 1948 Die Nevada war ein Zielobjekt bei den Atombombentests auf dem Bikini Atoll am 1. und 25. Juli 1946. Sie überstand diese Explosionen, wurde aber am 8. Juli 1948 vierzig Meilen von Pearl Harbor entfernt versenkt.
Oklahoma BB-37 2. Mai 1916 1. Sept. 1944 Die Oklahoma wurde bei den Angriffen auf Pearl Harbor am 7. Dez. 1941 versenkt. Nach der Bergung gelangte sie am 28. Dez. 1943 ins Trockendock. Nachdem Waffen und die Aufbauten entfernt waren,
wurde sie am 5.12.1946 an die Moore Drydock Co. verkauft, aber sie
versank am 17.05.47 540 Meilen von Pearl entfernt auf ihrem Weg nach San Francisco.
Pennsylvania BB-38 12. Juni 1916 29. Aug. 1946 Die Pennsylvania war ein Zielobjekt bei den Atombombentests auf dem Bikini Atoll am 1. und 25. Juli 1946. Sie überstand diese Explosionen, wurde aber am 19. Feb. 1948 bei Kwajalein versenkt.
Arizona BB-39 17. Okt. 1916 7. Dez. 1941 Die Arizona wurde bei den Angriffen auf Pearl Harbor am 7. Dez. 1941 zerstört. Das Arizona-Denkmal wurde am 30.05.62 fertig gestellt.
New Mexico BB-40 20. Mai 1918 19. Juli 1946  zur Verschrottung verkauft am 13. Okt. 1947 an Lipsett Inc., New York
Mississippi BB-41 18. Dez. 1917 17. Sept. 1956 zur Verschrottung verkauft am 28. Nov. 1956 an Bethlehem Steel Co.
Idaho BB-42 24. März 1919 3. Juli 1946 zur Verschrottung verkauft am 24. Nov. 1947 an Lipsett Inc., New York
Tennessee BB-43 3. Juni 1920 14. Feb. 1947 zur Verschrottung verkauft am 10. Juli 1959 an Bethlehem Steel Co.
California BB-44 10. Aug. 1921 14. Feb. 1947 zur Verschrottung verkauft am 10. Juli 1959
Colorado BB-45 30. Aug. 1923 7. Jan. 1947 zur Verschrottung verkauft am 23. Juli 1959
Maryland BB-46 21. Juli 1921 3. April 1947 zur Verschrottung verkauft am  8. Juli 1959 an Learner Co., Oakland, Ca.
Washington BB-47 - - Die Washington war aufgrund der Unterzeichnung des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der Seestreikräfte nie im Einsatz. Sie wurde als Ziel benutzt und ist am 25. Nov 1924 gesunken.
West Virginia BB-48 1. Dez. 1923 9. Jan. 1947 zur Verschrottung verkauft am 24. Aug. 1959 an Union Minerals und Alloys Corp., New York
South Dakota BB-49 - - Die South Dakota wurde aufgrund des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der  Seestreikräfte nie fertig gestellt. Der Rumpf wurde am 25. Okt. 1923 als Schrott verkauft.
Indiana BB-50 - - Die Indiana wurde aufgrund des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der Seestreikräfte nie gebaut
Montana BB-51 - - Die Montana wurde aufgrund des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der Seestreikräfte nie fertig gestellt. Der Rumpf wurde am 25. Okt. 1923 als Schrott verkauft
North Carolina BB-52 - - Die North Carolina wurde aufgrund des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der  Seestreikräfte nie fertig gestellt. Der Rumpf wurde am 25. Okt. 1923 als Schrott verkauft.
Iowa BB-53 - - Die Iowa wurde aufgrund des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der  Seestreikräfte nie fertig gestellt. Der Rumpf wurde am 8. Nov. 1923 als Schrott verkauft.
Massachussetts BB-54 - - Die Massachussetts wurde aufgrund des Washingtoner Vertrags und der damit einhergehenden Begrenzung der  Seestreikräfte nie fertig gestellt. Der Rumpf wurde am 8. Nov. 1923 an Steel Scrap. Co.als Schrott verkauft.
North Carolina BB-55 9. April 1941 27. Juni 1947 Die North Carolina wurde dem Bundesstaat North Carolina am 6. Sept. 1961 übergeben um als permanentes Denkmal in Wilmington N.C. zu dienen.
Washington BB-56 15. Mai 1941 27. Juni 1947 als Schrott verkauft am 24. Mai 1961 an Lipsett Div., Luria Bros. & Co.
South Dakota BB-57 20. März 1942 31. Jan. 1947 als Schrott verkauft am 25. Okt. 1962 an Lipsett Div., Luria Bros. & Co.
Indiana BB-58 30. April 1942 11. Sept. 1947 als Schrott verkauft am 1. Juni 1962.
Massachusetts BB-59 12. Mai 1942 27. März 1947  Die Massachusetts wurde dem Massachusetts Memorial Committee am 8. Juni 1965 übergeben um als permanentes Denkmal erhalten zu bleiben.
Alabama BB-60 16. Aug. 1942 9. Jan. 1947  Die Alabama wurde dem Bundesstaat Alabama am 16. Juni 1964 übergeben um als permanentes Denkmal in Mobile zu dienen.
Iowa BB-61 22. Feb. 1943
25. Aug. 1951
28. April 1984
24. März 1949
24. Feb. 1958
26. Okt. 1990
Seit 21. April 2001 in Suisan Bay, San Francisco, Kalifornien als Teil der Reserveflotte.
New Jersey BB-62 23. Mai 1943
21. Nov. 1950
6. April 1968
28. Dez. 1982
30. Juni 1948
21. Aug. 1957
17. Dez. 1969
8. Feb. 1991
Die New Jersey wurde der Home Port Alliance of Camden, N.J. übergeben und dient seit dem 20. Jan. 2000 als Museum/ permanentes Denkmal.
Missouri BB-63 11. Juni 1944
10. Mai 1986
26. Feb. 1955
31. März 1992
Die Missouri dient seit dem 29. Jan. 1999 als Denkmal in Pearl Habor, Honolulu, Hawaii, 1.000 yard von der Arizona-Gedenkstätte entfernt.
Wisconsin BB-64 16. April 1944
3. März 1951
22. Okt. 1988
1. Juli 1948
8. März 1958
30.  Sept. 1991
Die Wisconsin ankert als Museum seit dem 7. Dez. 2000 in Norfolk im National Maritime Center. Am 16. April 2001 wurde sie für Publikum geöffnet.
Illinois BB-65 - - Der Bau der Illinois begann im Januar 1945, wurde jedoch bereits im August des gleichen Jahres gestoppt und der Rumpf 1968 verschrottet.
Kentucky BB-66 - - Der Bau der Kentucky begann bereits im März 1942, jedoch wurde er schon im Juni des selben Jahres aufgeschoben und erst im Februar 1944 fortgesetzt. 1950 wurde dann der noch nicht ganz fertig gestellte Rumpf zu See gelassen um die Werft für andere Projekte freizugeben. Obwohl es mehrere Pläne gab die Kentucky als Lenkstreckenraketen-Schiff fertig zu stellen, wurde keiner davon je umgesetzt. Schließlich wurde die Kentucky 1958 als Schrott verkauft. Ihre Maschinen sind jedoch bis heute auf der USS Sacramento (AOE-1) und der USS Camden (AOE-2) im Einsatz.
Montana BB-67 - - Die Montana-Klasse blieb aufgrund der Entwicklung maritimer Kriegsführung ein reines Projekt. Sie hätte 12 16" Geschütze in vier Drillingstürmen erhalten und wäre langsamer aber stärker gepanzert gewesen als die Iowa-Klasse. Für den Bau das Typschiffes war der Philadelphia Navy Yard, Pennsylvania vorgesehen gewesen.
Ohio BB-68 - - Montana-Klasse; sollte im Philadelphia Navy Yard gebaut werden.
Maine BB-69 - - Montana-Klasse; sollte im New York Navy Yard, Brooklyn, New York gebaut werden.
New Hamsphire BB-70 - - Montana-Klasse; sollte im New York Navy Yard gebaut werden.
Louisiana BB-71 - - Montana-Klasse; sollte im Norfolk Navy Yard, Portsmouth, Virginia gebaut werden.
 
     
 


BB-11 USS Missouri während dem Ersten Weltkrieg

 
     
 


BB-39 USS Arizona; New York City Mitte 1916

 
     
 


BB-48 USS West Virginia im Puget Sound Navy Yard, Juli 1944

 
     
 


BB-60 USS Alabama in Casco Bay, Dezember 1942

Pictures by Naval Historical Center, US Navy.
 
     
Copyright 2000-2003 WaffenHQ.de